Brauchtum & Kultur

Mit viel Liebe zum Detail und „Leib und Seel“ halten die Gitschtaler bei zahlreichen Festlichkeiten das Brauchtum des Tals lebendig. Die Dorfgemeinschaften, Sportvereine, Feuerwehren, Gitschtaler Trachtenkapelle Weißbriach, Chöre, Trachtenfrauen, Schuhplattler und die Theatergruppe sorgen mit viel Engagement für perfekt organisierte Veranstaltungen.


© www.weissbriach.at

Köstliches rund ums Kraut

Die Region Gail-, Gitsch- und Lesachtal hat sich mit einem g’schmackigen Reigen an kulinarischen Festen längst einen Namen gemacht. Das Gitschal verschreibt sich dabei ganz dem Thema Kraut und feiert immer am ersten Sonntag im Oktober das Krautfest. An den herbstlich dekorierten Ständen bieten heimische Wirte selbst hergestellte Schmankerln in vielen verschiedenen Variationen. Ob als „Fleischkrapfalan“ oder Hauswürsten mit Sauerkraut, Krautpizza oder Lasagne, Krautburger, Krautstrudel oder als einfacher Salatbeilage, Szegediner Gulasch, in Kombination mit Schupfnudeln, Speck und Zwiebeln, in einer Lasagne verpackt oder als einfache Salatbeilage: Dem Ideenreichtum der heimischen Wirte sind keine Grenzen gesetzt. Nicht fehlen dürfen bei dem herbstlichen Pflichttermin die Krautscheuchen, die die Dorfstraße schmücken, und den Besuchern von weitem den Weg in Richtung Krautfest weisen. Das Krautfest ist das größte kulinarische Fest im Gitschtal!


© www.weissbriach.at

Traditioneller Kirchtag

Kirchtage zählen seit jeher zu den Besonderheiten im Jahreskreis und sind im Gitschtal stark vom Brauchtum geprägt. Dazu gehören das Aufstellen des Kirchtagsbaumes, Kirchtagstanz, der frühe Weckruf am Sonntagmorgen, das Absuchen der Zechburschen sowie der sonntägliche Gottesdienst.


© www.weissbriach.at

Kirchtag auf der Alm

Etwas ganz Besonderes sind die Almkirchtage, auf der Köhlröslhütte sowie auf der Möselalm. Ein besonderes Highlight beim Kohlröslkirchtag ist der Auftritt der Schuhplattlergruppe. „Die Kohlröslbuam“ sorgen als einzige Gruppe im Bezirk Hermagor für den Fortbestand einer alten Schuhplattler-Tradition. Zum Glück ist diese auch für die Zukunft gesichert: Denn mittlerweile existiert sogar eine eigene Kinderschuhplattlergruppe der Kohlrösl-Buam.


© www.weissbriach.at

Kuhfladentombola

Eigentlich aus einen Jux heraus entstanden, hat sich die Kuhfladentombola über die Jahre etabliert und zählt heute zu einem der Höhepunkte des Weißbriacher Sommers. Und so funktioniert’s: Ein paar Kühe werden auf den schachbrettgemusterten Sportplatz in Weißbriach geführt. Drum herum wartet das Publikum geduldig auf einen Kuhfladen. Fällt dieser in das Feld, auf das man gewettet hat, gibt es jede Menge Preise zu gewinnen. Die Trachtenkapelle spielt auf und die Kulinarik kommt auch nicht zu kurz.


© www.weissbriach.at

Die närrische Zeit

Lustig geht’s zu, wenn die Gitschtaler Fasching feiern. Alle 2 Jahre, beim traditionellen Umzug in Weißbriach ist der ganze Ort auf den Beinen und es herrscht ausgelassene Stimmung. Nach dem Umzug treffen sich die Gitschtaler im Gemeindezentrum zum Tanz. In St. Lorenzen werden die Lachmuskeln bei den Faschingssitzungen gespannt.



Vereine & Gruppen

Die Kulturvereine, Gitschtaler Trachtenkapelle Weißbriach, MGV Weißbriach 1877, Gemischter Chor St. Lorenzen und die jungen Talente unserer Musikschule laden im Laufe des Jahres bei den verschiedensten Konzerten zu „musikalischen Leckerbissen“ ein.


© www.weissbriach.at

MGV Weissbriach 1877
Obmann: Andreas Moser

Der Männergesangsverein Weißbriach 1877 besteht seit nunmehr mehr als 130 Jahren. Der Verein ist ein Sammelbecken für alle Sangesbegeisterten in unserer Region. Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist die Pflege des Kärntnerliedes. Darüber hinaus wird quer durch viele Stilrichtungen abwechslungsreiche Männerchorliteratur einstudiert.

zur Webseite


© www.weissbriach.at

Gitschtaler Trachtenkapelle Weissbriach
Leitung: Martin Rauter

Der Verein wurde 1947 gegründet und steht unter der musikalischen Leitung von Gerald Waldner, als Obmann steht Hans Wastian dem Verein vor. Die Trachtenkapelle besteht derzeit aus 60 aktiven Mitgliedern, weiters sind noch 18 Junge Musiker in Ausbildung welche in einem eigenen Jugendorchester die Möglichkeit haben gemeinsam zu musizieren. 

zur Webseite


© www.weissbriach.at

Evangelischer Kirchenchor Weißbriach
Leitung: Stefanie Bryl-Vidal

Gemischter Chor, 1921/22 gegründet. Selbst während der Zeit des 2. Weltkrieges blieb eine kleine Gruppe tätig. Er gestaltet alle Festgottesdienste mit geistlicher Literatur verschiedener Jahrhunderte und singt bei Begräbnissen beider Konfessionen. Seit den Siebzigerjahren pflegt er nebenbei auch das Kärntnerlied und Madrigale für gesellige Anlässe.


© www.weissbriach.at

Gemischter Chor St. Lorenzen
Leitung: Dir. Gerald Waldner

Der Gemischte Chor St. Lorenzen im Gitschtal wurde 1982 aus dem stillgelegten MGV heraus gegründet und ist Mitglied des Kärntner Sängerbundes. Gegenwärtig umfasst der Chor 28 aktive Sängerinnen und Sänger – ca. 2/3 Frauen und 1/3 Männer – und steht unter der Leitung von Dir. WALDNER Gerald, Obfrau ist Melanie Waldner.

zur Webseite


© www.weissbriach.at

Schuhplattlergruppe Kohlrösl Buam
Obmann: Andreas Kilzer

Die Schuhplattlergruppe Kohlrösl-Buam Gitschtal sorgt als einzige Gruppe im Bezirk Hermagor, vielen besser bekannt als Karnische Region in der Ski- und Naturarena Kärnten, für den weiteren Fortbestand der in diesem Raum schon seit 1948 gepflegten Schuhplattler-Tradition.

zur Webseite


© www.weissbriach.at

Dorfgemeinschaft Weißbriach
Kraut- und Brunnenfest Veranstalter


© www.weissbriach.at

Sportverein Gitschtal

Der Sportverein Weißbriach besteht aus der Sektion Ski und der Sektion Fußball. Er ist einer der größten Vereine im Gitschtal und zählt 230 Mitglieder.