Stirbt die Biene, stirbt der Mensch - JHV BZV Gitschtal

von Alfred Santner am 08.03.2017 geschrieben.

© www.weissbriach.at
Am 03. März fand im Kurhotel Weißbriach die Jahreshauptversammlung der Imker im Gitschtal statt. Durch Aktivitäten von Helmut Enzi wurde im Kurhotel ein Bienenlehrpfad geschaffen, der den Kurgästen, sowie alle Interessenten, die Bienen und ihre Arbeit ein wenig näher bringt.
Obmstv. Walter Druml, OBM. Josef Gratzer, Bruno Philippitsch, BO. Josef Marschnig, Hansjürg Aschbacher - © www.weissbriach.at

Josef Gratzer begrüßte an diesem Abend die Bienenfreunde und berichtete vom abgelaufenen Imkerjahr und wurde wieder zum Obmann gewählt. Besonders Interessant war das Referat von Hansjürg Aschbacher, der über Praktiken und bestehende Probleme  aus eigener Erfahrung viel Informationen weiter geben konnte.

Imkerboom in Kärnten - © www.weissbriach.at

Es herrscht seit mehreren Jahren ein Imkerboom in Kärnten und weit darüber hinaus. Alleine im letzten Jahr konnten die Anzahl der Imker zwischen 10 und 15% zunehmen. Waren es 2015 noch 2736 Imker, konnten 2016 schon 3151 gezählt werden. Besonders stolz ist man im Bezirk auf die Belegstelle auf der Valentinalm, welche von Josef Marschnig geleitet wird.

Bienenzuchtverein Gitschtal, Kassier Friedegund Rainer - © www.weissbriach.at

Ein wesentlicher Teil eines Vereins ist eine ordentliche Führung der Finanzen. Neue Bedarfsmittel konnten bestellt werden und wir sehen einer guten Bienensaison 2017 entgegen. Wir freuen uns auf die Arbeit mit den wichtigsten Tieren dieser Welt. Gibt es keine Bienen, stirbt der Mensch!



Dieser Bericht wurde 1259 Mal gelesen.

« zurück