Gitschtaler Gold Sitzsteine

von Alfred Santner am 03.08.2012 geschrieben.

© www.weissbriach.at
Das goldene Netzwerk der „Gitschtaler Gold Sitzsteine“ erweitert sich kontinuierlich über das Gitschtal hinaus. Kürzlich wurden Drautal, Gitschtal und Gailtal durch goldene Synergieorte miteinander verbunden und der „Alm Gold Stein“ wie der „Sagen Gold Stein“ wurden mit einer erneuten Vergoldung versehen. Es erschien der „Gitschtaler Sagengeist“ und der „Gösseringer Buckelwal“ wurde vergoldet.
© www.weissbriach.at

Bei der Vergoldung des „Sagen Gold Steins“ kam ein plötzlicher Windstoss und nahm drei Blattgoldblättchen mit sich.

© www.weissbriach.at

Nach genauerer Betrachtung des Dokumentations Movies (Das Movie gibt’s auf Youtube. Hier ein Screenshoot daraus) zeigte sich der „Gitschtaler Sagengeist“.

© www.weissbriach.at

Auf dem Weg zum „Gössering Gold Stein“ taucht ca. 1,5km vom Kurhotel entfernt der „Gösseringer Buckelwal“ aus dem Forstweg auf.

© www.weissbriach.at

Als Synergieort und Wegweiser liegt er nun vergoldet am Weg und gibt sein Gold - durch das Befahren und Begehen - Anfangs sehr schnell und dann bedächtig an die Erde zurück.

© www.weissbriach.at

Als erste Besucher stellte sich die Weissbriacher Kindergärtnerin mit Begleitung ein.

© www.weissbriach.at

Wie es ein echter Wal so an sich hat, prußtete der „Gösseringer Buckelwal“ kurz auf und machte der Kindergärtnerin ein Stück vom Goldblättchen zum Geschen

© www.weissbriach.at

Ein weiterer Synergieort zu den „Gitschtaler Gold Sitzsteinen“ befindet sich nun ca. 45 Gehminunten oberhalb der Rattendorfer Alm.

© www.weissbriach.at

Der vergoldete Grenzstein liegt auf der genauen Luftline zwischen der österr. Scotti Gedenkkapelle und einer ital. Gedenkkapelle.

© www.weissbriach.at

Der Abdruck eines Buchenblatts von der uralten Buche oberhalb der Waisacheralm ist auf dem Gold Grenzstein zu sehen. Er verbindet damit das Gailtal über das Gitschtal mit dem Drautal.

© www.weissbriach.at

Die „Drautal Gold Buche“ ein weiterer Synergieort zu den „Gitschtaler Gold Sitzsteinen“. Links von der Bildmitte sieht man die goldene Wurzel glänzen.

© www.weissbriach.at

Johannes Angerbauer beim Vergolden der „Drautal Gold Buche“ Wurzel in der Abendsonne des 1. August 2012 und...

© www.weissbriach.at

...einige Stunden zuvor bei der zweiten Vergoldung des „Alm Gold Stein“ oberhalb der Möselalm.

© www.weissbriach.at

Der „Alm Gold Stein“ ruht seit 2009 am Schnittpunkt von Kirchgraben (ehem. Goldmine) Kandelaberfichte (Naturdenkmal) und Möselalm Wirt (Labstation und Wasserscheide). Zahllose Wanderer hinterliesen ihre Abreibungsspuren und auch die Kühe der Alm schleckten genüsslich am Gold. Die Rückkehr des Goldes zur Erde fand hier in vollendet intensiver Weise statt. Jetzt glänzt das Gold wieder 200m oberhalb der Möselalm.

 

Fotos & Text (c) ... Johannes Angerbauer



Dieser Bericht wurde 1841 Mal gelesen.

« zurück